Eva Ohlow setzt mit ihren Arbeiten aus Kautschuk und PVC den Kämpferinnen und Rebellinnen in Afrika ein Denkmal. Die einzelnen Länder Afrikas, beginnend mit Tunesien, Republik Kongo, Togo, Senegal, Mali, Angola und Burkina-Faso, die sie seit 1963 bereist hat, haben alle einen anderen Charakter, obwohl durch die Thematik ein roter Faden zu spüren ist. Unterschiedliche Landschaften, Religionen und noch immer gelebte Naturzeremonien bieten einen Zusammenhang, den sie den Betrachter vermitteln möchte. Eine spannende Werkschau aus vergangenen Jahrzehnten bis in die Gegenwart.

Passend zur Thematik der Ausstellung beschäftigt sich der bekannte Bildhauer Karlheinz Oswald zur Zeit mit einer Reihe von afrikanischen Trommlern in Bronze und Eisen, die ebenso wie seine Tänzerinnnen Kraft und Anmut in sich vereinen. Detailreiche Kleidung und individuelle Gesichtszüge charakterisieren die Skulpturen, die meist als Unikate hergestellt werden.

Veranstaltungsort

Galerie Rother
Taunusstr. 52
65183 Wiesbaden

ZEITRAUM

29. Januar bis 26. Februar 2022

Scroll to Top